Törnbericht Schottland im Sommer 2022

Schottland 2022

Ein Törnbericht über den mittlerweile schon fast traditionellen Törn in den schottischen Gewässern.

Auch 2023 wird dieser Törn wieder stattfinden, mehr Infos dazu findest Du hier: Klick!

 

13.August: Oban – Loch Aline ( 18 M)

 

Oban: bei schönstem Wetter verlassen wir bereits am Samstag nachmittag die Marina Oban

 

 

und segeln nach ca. 1 Stunde bei ruhigen 3 Bf vorbei am Lismore Lighthouse in den  Sound of Mull

 

 

 

Um anschliessend unsere erste Nacht am Anker in der sehr gut geschützten Loch Aline zu verbringen

Loch Aline

Gibt es schönere Ankerbuchten …..??

 

 

Unterwegs treffen wir dieses wunderschöne Schiff bei leichtem Wind unter Volltuch!

 

  1. August: Tobermory – Rhum ( die grösste der 4 «Small Islands» (45M)

 

 

Tobermory

 

Natürlich gibt es hier auch eine Whiskydestillerie

 

 

 

Vorbei am westlichsten Punkt vom Britischen Festland: Andramurchan Point

 

Andramurchan Point

 

Sonnenuntergang in Loch Scresort auf der Insel Rhum

 

Anlegen an Mooringboje

 

 

 

  1. August: Loch Boisdale / Insel South Uist ( 42 M)

 

Unsere ständigen Begleiter auf der Überquerung von «The Minch» ( die Passage zwischen «Small Islands» und  «Outer Hebrides»=

 

 

 

Überquerung von  «The Minch»: so machts Spass!

 

Mit frischen 5 -6 Bf unterwegs nach Loch Boisdale  / der Skipper am Steuer

 

Gut vertäut und geschützt in der kleinen Marina von Loch Boisdale

Marina  Loch Boisdale

 

16.August: Loch Skipport am Nordende der Insel South Uilst  (23M)

 

Die Schönheit dieser einsamen, gut geschützten Ankerbucht ist nicht zu übertreffen. Hier gilt es die Navigation sehr genau beachten – Strömung und Gezeitenhöhe!

 

Loch Skiiport

 

 

 

 

bei der Ankunft begrüsst uns der Könige der Lüfte : Seeadler:

 

Abendstimmung in Loch Skiport: Schliesslich sind wir in Schottland!

Abendstimmung am Anker in Loch Skiport

 

Abschied von Loch Skiport

Unser Schiffsfotograf Alain hält Ausschau


  1. August: Loch Maddy Insel North Uist (26 M)

 

In flotter Fahrt geht’s weiter nach Loch Madday, North Uilst

unsere treue Mitseglerin Sarah aus Glasgow:

 

Loch Maddy ist ein geeigneter Fährhafen – es gibt eine kleine Rochade der Crew

Patrik verlässt uns, neu dazu stösst Jane.

Co-Skipper Philipp und Sohn Patrik und Skipper Dan (Mitte – sitzend)

 

  1. August: Scalpay Insel Harris (28 M)

 

Heute segeln wir mit ca. 6 Bf bis Scalpay auf Harris

Our two english girls: Jane and Sarah in der kleinen Marina Scalpay

 

19.August: Wandertag Wegen stürmischen Winden unternehmen wir an 2 Tagen Landasuflüge

Auf Wanderung von Scalpay nach Tarbert entlang Loch Tarbert

Unser «Nachbar» im kleinen Hafen Scalpay versorgte uns mit einem 2 kg-Sack frischen Langusten!

  1. August:

 

Landausflug mit Bus nach Stornoway:

Das ist noch das echte Schottland!  (Stornoway – die Hauptstadt der Äusseren Hebriden)

 

21.August: Loch Shieldaig ( Loch Torridon an der Festlandwestküste) (43 M)

 

Heute verlassen wir die Äusseren Hebriden, überqueren «The Minch», segeln vorbei an der Nordspitze von Isle of Skye bis in den grossen Fjord Loch Torridon nach Loch Shieldaig, wo wir einen guten, sicheren Ankerplatz finden!

Loch Shieldaig: ein sehr romantischer kleiner Touristenort, wo wir gut und sicher vor Anker liegen

  1. August: Ornsay im Sound of Sleet (54 M)

 

Heute geht es südwärts: zuerst nach Plokton, wo wir einen kleinen Zwischenhalt einlegen, dann unter der Skye – Bridge in Loch Alsh und von dort in den berühmt-berüchtigten Kyle Rhea: ein schmaler «Kanal» zwischen Skye und Festland: bei Springzeit bis 8 kn Strömung! Also konsultieren wir den Strömungsatlas sehr genau, und passen den Zeitpunkt der Durchfahrt der Strömung an. Alles passt und wir machen bei Ornsay, südlich von Kyle Rhea an einer Boje fest.

unter der Skye Bridge

 

Einfahrt in die Kyle Rhea: Achtung Strömung !

 

Die kleinste Fähre von Scotland: Fähranleger im Kyle Rhea

 

23.August: Arisaig  (20 M)

 

Nach einem kleinen Zwischenhalt um Wasser und Food zu bunkern, geht’s unter Volltuch weiter südwärts bis nach Arisaig. Dies ist wohl eine der schwierigsten Einfahrten, die man sich vorstellen kann: viele Untiefen, Strömung und Gezeiten: Einfahrt nur bei mind. ½ Hochwasser möglich!

Abendstimmung in Arisaig

 

 

  1. August: Tobermory (32 M)

 

Heute erleben wir den anstrengendsten Segeltag des ganzen Törns: 5 -6 Bf aus SW : also den ganzen Tag kreuzen! … jetzt ist echter Segelsport gefragt … kommen aber rechtzeitig in der Marina von Tobermory an:

Diesel tanken und nochmals die letzten Einkäufe machen und guten Seafood im Restaurant Mikwish geniessen.

 

  1. August: Loch Spelve (30 M)

 

Wiederum ein wunderbarer Segeltag, recht schöne Winde. Die Einfahrt in die Bucht Loch Spelve ist sehr anspruchsvoll: nur unter guter Sicht mit genauer Navigatiopn …. sonst….aber eine bessere und schönere Ankerbucht kann man sich fast nicht vorstellen.

 

 

  1. August: Oban (14 M)

 

Glücklich und zufrieden zurück nach Oban. Es war ein wunderbarer Törn!

Danke – thank you: Alain, Philipp, Jane, Sarah und Dan

Total zurückgelegte Seemeilen in Tidengewässern: 375

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert